Lebensmittelverschwendung

Wir werfen ein Drittel aller Lebensmitteln in den Müll während über 900 Millionen Menschen auf der Welt verhungern. 

Da rennt etwas ganz schief!

Die Rettungskinder waren auf der Spur...

Team Tafel

Jeden Samstag wird am Gutshof in Strasshof ein Wunder möglich gemacht. Rund 15, Freiwillige sammeln Lebensmittel und Hygieneartikel aus den Supermärkten, Bäckereien und Gärtnereien, der Umgebung. Sie transportieren und sortieren, durchforsten, ordnen und verwalten jede Woche rund 1,3 Tonnen an Lebensmittel mit knappen Ablaufdatum. Die Waren werden vom Handel und von Produzenten aussortiert und gespendet. So wird nicht nur vielen Menschen geholfen sondern auch noch ein wichtiger Beitrag gegen Lebensmittelverschwendung geleistet.

 

Die Kinder vom Umweltclub konnten sich bei der Team Tafel Österreich in Strasshof über die Tätigkeit der Tafel informieren und sogar ein wenig bei den Vorbereitungen mithelfen.
Vielen Dank an Maria Schravogl vom Roten Kreuz.

Maria Schravogl vom Roten Kreuz hat alle Fragen der Kinder beantwortet. „Wer bekommt die gespendeten Lebensmittel?“, wollten die Kinder wissen. Bei der Tafel können sich Menschen mit niedrigen Einkommen oder aktueller Notlage Lebensmittel abholen. Beim ersten Mal wird mit den Klienten ein Formular ausgefüllt. Dann bekommen sie eine Kundenkarte mit der sie jeden Samstag Waren beziehen können. Die Menge ist abhängig von der Familiengröße und dem Warenbestand.
 
Die Halle sieht aus wie ein kleiner Supermarkt, die Kinder sind überrascht von der Vielzahl an frischen Lebensmitteln, Milchprodukten und Bäckereiwaren. 
 
Gerhard Wessely erzählt, dass heuer, mit Stand Ende Oktober, bereits 100 000 kg gespendet wurden! Aber der Bedarf ist hoch und es bleibt nichts über. Hier werden keine Lebensmittel weggeworfen!
Jedes Wochenende kommen ca. 70 Personen zur Tafel um für sich und ihre Familien (also insgesamt mehr als 200 Menschen) Waren abzuholen.
 
Maria Schravogl erzählt uns, dass für manche Menschen die Hemmschwelle hoch ist diese Hilfe anzunehmen. Dabei muss sich niemand schämen, die Helfer wissen, jeder kann in die Situation kommen auf Hilfe angewiesen zu sein. 
 
Für die ehrenamtlichen Mitarbeiter gibt es viel zu tun. Schon um 06:30 beginnt die erste Abholtour, ab 15:00 Uhr läuft dann alles auf Hochtouren um pünktlich um 18:30 mit der Ausgabe beginnen zu können.
 
Nicht nur die Kinder waren beeindruckt von der Arbeit der Tafel, spontan haben einige Kinder und Begleitpersonen noch Dinge eingekauft die seltenen gespendet werden (z.B. lang haltbare Lebensmittel, Hygieneartikel) und der Tafel gespendet. (Roswitha Troppmann)

Film - "Die große Verschwendung- Wenn Essen zu Abfall wird"

Beim Novembertreffen haben sich die Kinder dann weiter über die Gesamtsituation informiert. Der Film zeigte, wie Lebensmitteln in Österreich und rund um die Welt geerntet, verarbeitet, verpackt, verkauft, weggeworfen und, (in manchen Fällen) recycled werden. Wegen Schönheitsfehler scheiden Tonnen von Bananen, Gurken usw für den Verkauf in Europa aus. Haushalten werfen noch brauchbare Milchpackungen weg, weil formell das Ablaufdatum überschritten ist. 

Es war erschreckend zu erfahren, dass 42% der Verschwendung nicht bei den Supermärkten oder Restaurants liegt, sondern bei UNS ZUHAUSE!