Wir sind die Rettungskinder 

Willkommen zu unserem Klub. 
Wollt ihr sehen, wie wir die Welt retten? Dann schaut mal auf unsere Homepage!



Wir sind die Rettungskinder. 
Wir sind empört über den Zustand unserer Mutter Erde und 
wollen für alle ein Zeichen setzen.

Wir haben drei Ziele...

1. Uns informieren 

Wichtig ist, dass wir uns informieren, damit wir besser wissen, welche Aktionen wir setzen können und wie wir andere aufklären. 
Hier haben wir in einem sehr interessanten Workshop von der G.V.U. Gänserndorf  erfahren, was alles in Elektrogeräten wie Handys steckt und wie schädlich der Abbau von Aluminium, Koltan und anderen Metallen für unsere Umwelt ist.

2. Aktiv werden

Wir wollen umweltfreundlich leben. Da kann man vieles tun. 
Bäume können 22kg CO2 pro Jahr absorbieren und in Sauerstoff verwandeln. Jeder Baum ist ein kleiner Beitrag gegen die Erderwärmung. Deswegen haben wir im Pfarrgarten eine Sommerlinde gesetzt. Wir freuen uns, den Baum durch die Jahreszeiten beobachten zu können. 
Wir versuchen selber zuhause auf Kunststoff und Palmöl zu verzichten, Müll zu trennen und Altes zu recyclen.
Wir fahren gern mit dem Rad und den Öffis und versuchen weniger Gebrauch vom Elterntaxi zu machen.

3. Andere informieren 

Alleine zu handeln bringt nichts. Jede/r muss seinen/ihren Beitrag leisten.
Warum? Wie? Es ist unsere Aufgabe euch das zu sagen. 

Wir haben im Supermarkt gesehen, wieviel unnötige Kunststoffverpackung verwendet wird und haben einen Brief an den Billa-Konzern geschrieben.  (Leider erhielten wir keine Antwort.)

Zitate

“Ich finde die Natur sehr schön und möchte etwas tun, um sie zu retten. Ich liebe es, in der Natur zu spielen und mag alle Tiere und will, dass die Natur nicht mehr verschmutzt wird.“ Jeremy K (8)

„Mir gefällt am Umweltklub, dass wir als Gemeinschaft immer neue Dinge ausprobieren, um unsere Welt besser zu machen“. Enya-Fee A.(10)

"Es ist beeindruckend mit wieviel Spaß die Kinder auf das Thema Umweltschutz sensibilisiert werden und mit welchem Eifer sie das auch Zuhause umsetzen. Da wird auch manch Erwachsener schnell mal ermahnt." Jacqueline A. (Mutter)